Suchfunktion

28.06.2019

Fachtag Inklusion am Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (GWHRS) Rottweil

Jährliche Fachtagung bietet Junglehrern vertiefte Einblicke in Themen der Inklusion und der Sonderpädagogik

Stellen Sie sich vor, Sie müssten schon im nächsten Jahr in Ihrem Beruf ein Thema kompetent bearbeiten, mit dem Sie weder in Ihrer beruflichen Praxis, noch während Ihrer Ausbildung wesentlich mehr als sporadische Berührungspunkte hatten. Sie hätten es mit einer handfesten Herausforderung zu tun, die Ihnen ganzen Einsatz abverlangen würde…

Genau mit einem solchen engagierten Einsatz, monatelanger akribischer Planungsarbeit und vielen Gesprächen im Vorfeld, ist es den beiden Seminarschulrätinnen Sieglinde Opinc und Martina Kriebel nun schon zum vierten Mal in Folge gelungen, unterstützt durch das Seminarteam einen mit ausgewiesenen Experten besetzten "Fachtag Inklusion" am Lehrerseminar Rottweil anzubieten. Recht kurzfristig wurde dieser zentrale Inhalt der Lehrerbildung nämlich vor beinahe fünf Jahren von der Landesregierung bekannt gegeben und es hieß damals, das hohe Niveau der bisherigen Ausbildung auch mit der neuen Aufgabe zu erreichen.

Das Thema Inklusion ist schwerpunktmäßig an die Lehrerausbildung im Fach Pädagogik angegliedert. Neben Hospitationen in zahlreichen SBBZ (Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren) und in vielen Inklusionsklassen an den Schulen im Einzugsgebiet des Seminars für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte, daneben einer Informationsveranstaltung des Staatlichen Schulamtes Donaueschingen, ermöglichte der "Fachtag Inklusion" nunmehr seit 2016 einen ganz besonderen Einblick in das anspruchsvolle und bildungspolitisch nach wie vor hochaktuelle Thema.

Frau Kriebel und Frau Opinc können inzwischen auf ein beeindruckendes Netzwerk verweisen, das durch ihre Arbeit in den vergangenen Jahren entstanden ist. Aus diesen vielfältigen kollegialen Verknüpfungen speiste sich denn auch die hochkarätig besetzte Veranstaltung, die durchweg von der Expertise aller Referenten geprägt war. Diese kamen u.a. aus SBBZ, von anderen Seminaren, aus Schulen mit Inklusionsklassen und aus der Schulverwaltung.

Frau Seminarschulrätin Eva Rucktäschel, stellvertretende Seminarleiterin, begrüßte im Festsaal des Albertus-Magnus-Gymnasiums Rottweil Vertreter aller teilnehmenden Institutionen und bereitete das Feld für den ersten Vortrag der eingeladenen Experten aus Freiburg.

"Was die Sonderpädagogik eigentlich ausmacht" war dann auch gleich die Frage, welcher die beiden Lehrbeauftragten des Seminars für Sonderpädagogik Freiburg, Herr Markus Stecher und Herr Manuel Binder in einem Eröffnungsvortrag im Plenum nachgingen. Kurzweilig und eindrücklich zeigten sie in szenischen Momentaufnahmen, wie sich die Arbeit des sonderpädagogischen Dienstes im Schulalltag der künftigen Lehrkräfte wohl häufig gestalten dürfte. Dazu wurde Herr Fachleiter Dimitri Schumacher recht spontan mit auf die Bühne gebeten, wodurch der Eindruck eines authentischen Beratungssettings vervollständigt werden konnte.

Durch diesen Input zu Beginn und die zahlreichen Workshops und Referate zu einer Vielzahl von Themen und Fragestellungen konnte das Ziel einer Annäherung an das für manche Junglehrer verständlicher Weise noch schwer greifbare Thema Inklusion erreicht werden.

Unterstützt durch das Team aller Ausbilderinnen und Ausbilder im Fach Pädagogik dürfen die beiden Organisatorinnen nun auf eine weitere, erfolgreiche wie beeindruckende Veranstaltung zurückblicken, für deren Vorbereitung viele Monate benötigt wurden: fast 180 Lehreranwärter und rund 15 Referenten wurden in mehr als zwei Dutzend Workshops und in vier unterschiedlichen Örtlichkeiten in Rottweil perfekt gemanaged.

Keine Frage: bei knappen Ressourcen und zugleich hohen Anforderungen für viele gesellschaftliche Akteure, zu denen eben auch die Bildungseinrichtungen im Land gehören, ist das Thema Inklusion nach wie vor ein Kraftakt. Doch als Thema der Lehrerbildung ist Inklusion inzwischen als ein zentraler Schwerpunkt unübersehbar präsent geworden.

Der unermüdliche Einsatz der Seminare in der Lehrerbildung ist damit ein zentraler Baustein und ein unverzichtbarer Gelingensfaktor, damit Inklusion in der Schule – und damit in der Mitte der Gesellschaft – eines Tages als Selbstverständlichkeit ankommen kann.



Weiterführende Links

Einen Überblick über die verschiedenen Referenten und deren Themen finden Sie hier und hier.

Einen bildhaften Eindruck der Fachtagung Inklusion finden Sie in unserer Bildergalerie.

Fußleiste