Suchfunktion

12.04.2019

Fachdidaktisches Wochenende der katholischen Religionspädagogen

Spiritueller Austausch und  theologisch-didaktische Impulse im Weißlochheim St. Georgen

“Hm” dachte ich mir, als ich am Freitag, den 12.04.2019 in den Himmel schaute, „Hm, ganz schön grau…passt zur Stimmung.“. Vermutlich war ich nicht die Einzige, die das dachte, als ich mich, nicht wie sonst Freitag nach der Schule auf den Heimweg, sondern mitsamt dem vollgepackten Koffer auf den Weg nach St. Georgen machte. Dort verbrachten wir, die Referendare für das Fach Katholische Religion des Seminars Rottweil, die Zeit vom 12. April bis zum 13. April gemeinsam mit unseren Lehrbeauftragten Christian Dummel und Steffen Haller.

Die Autos, voll beladen mit allerhand Kuchen, Salaten, Koffern und jungen, teilweise sehr müden Referendaren, fanden glücklicherweise allesamt pünktlich ihr Ziel – und mit der Ankunft war die Müdigkeit dann auch vergessen. Viel zu schön war die Umgebung, das Haus und die herzliche Begrüßung. Da störte selbst der graue Himmel niemanden mehr. Neben den beiden Lehrbeauftragten begrüßte uns auch der Schuldekan Klemens Dieterle, welcher noch bis zum Abend bei uns blieb und sich die Zeit nahm, uns kennenzulernen, Fragen zu beantworten und wichtige Impulse zum Umgang mit Bildern im Religionsunterricht zu geben.

Thematisch wurde der Impuls weitergeführt, indem nach den Gesprächen mit Herrn Dieterle nun uns Referendaren Zeit für unsere eigene Kreativität gegeben wurde. Ob man nun selbst ein Bild malen wollte, ein Bild weiter malen wollte, die Zeit für Besinnung und/ oder sich selbst nutzen wollte – verschiedene kurze Impulse regten die Kreativität bei jedem anders an und überließen jedem die Entscheidung und das Ergebnis. Nach dem leckeren Abendessen und einem wunderschön gestalteten EXpuls war dann Zeit, die Gruppe (noch) besser kennenzulernen und den abwechslungsreichen Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.

Der nächste Tag begann mit einem ebenfalls sehr ansprechenden, aktivierenden Morgenimpuls, der Lust auf mehr – vor allem aber erstmal Lust auf Frühstück machte. Mit frischen Brötchen vom Bäcker, gutem Kaffee und weiteren Leckereien starteten wir danach motiviert in den Vormittag. Vertiefend befassten wir uns in Gruppen mit der Symboldidaktik und sprachen im Anschluss noch über das Theologisieren mit Kindern. Abgerundet wurde der Tag dann noch mit einem leckeren Mittagessen. Danach hieß es auch schon wieder Koffer packen und sauber machen, das Freizeitheim „Weißloch“ sollte schließlich wieder mindestens so gut aussehen wie am Vortag.

Von diesen abwechslungsreichen Tagen konnte wohl jeder – abgesehen von der Rose - etwas Eigenes mitnehmen. Die vielen, großartig gestalteten Materialien und Impulse regten (und regen vielleicht noch immer) bei vielen etwas an, etwas, auf das wir noch lange zurückgreifen können. Deutlich wird an diesem Punkt, dass man längst nicht alles von diesem Wochenende in Worte fassen kann – sondern dass man einfach einmal dabei gewesen sein sollte.

Dafür möchten wir uns herzlichst bei der Diözese Rottenburg Stuttgart für den finanziellen Zuschuss, bei Schuldekan Klemens Dieterle für die offenen Gespräche und natürlich bei unseren Lehrbeauftragten Steffen Haller und Christian Dummel bedanken, die durch ihre tollen Ideen und die gewissenhafte Vorbereitung den Grundstein für dieses wundervolle Wochenende gelegt haben.



Hier sehen Sie einige Eindrücke unserer Veranstaltung:

Fußleiste