Suchfunktion

01.08.2019

Zwei Bereichsleiterinnen verlassen mit Beginn der Sommerferien das Seminar

Die Seminarschulrätinnen Birgitt Spendler und Melanie Probst  wurden vom Kollegium des Seminars verabschiedet

Nach mehr als vierzig Jahren im Schuldienst des Landes Baden-Württemberg und nach beinahe drei Jahrzehnten intensiver und erfolgreicher Tätigkeit in der Lehrerfort- und Ausbildung trat Frau Seminarschulrätin Birgitt Spendler nun in den wohlverdienten Ruhestand ein. Frau Spendler war neben ihrer Aufgabe als Klassenlehrerin bereits früh in ihrer beruflichen Laufbahn als Fortbildnerin für das Staatliche Schulamt tätig. Bald darauf engagierte sie sich zusätzlich und vielfältig in der Lehrerausbildung am Seminar Rottweil, wo sie schließlich gut zwei Jahrzehnte als Bereichsleiterin des Kreativbereichs wirkte und in den letzten Monaten das Seminar zudem kommissarisch und erfolgreich in mitten einer schwierigen Phase des Umbruchs leitete.

 

Besonderen Wert legte Frau Spendler immer auf die fundierte pädagogische Ausbildung der jungen Lehrkräfte - stets auf der Höhe der Zeit - und so haben tatsächlich hunderte Junglehrer in ihrer Berufsausbildung von Frau Spendlers umfassender Erfahrung profitieren können. Einen weiteren Schwerpunkt legte Frau Spendler stets auf die musisch-ästhetische Bildung, und damit prägte sie das Seminar im Innern und nach außen eindrücklich und nachhaltig. Für viele Jahre war Frau Spendler somit eine tragende Säule der erfolgreichen Lehrerbildung in Rottweil und für die ganze Region, und ihre Verabschiedung hinterlässt eine große personelle Lücke und sie selbst hinterlässt als Mensch und Kollegin viele Spuren am Seminar.

 

Die Stellvertretende Seminarleiterin, Frau Seminarschuldirektorin Eva Rucktäschel, bedankte sich im Namen des ganzen Teams und überreichte Frau Spendler die Ruhestandsurkunde und den Dank des Regierungspräsidiums. Das Seminar wünscht ihr alles Gute und Gottes Segen auf dem weiteren Lebensweg!

 

Frau Seminarschulrätin Melanie Probst verstärkte das Seminarteam seit einem Jahrzehnt und bereicherte die Arbeit in der Ausbildung durch viele wertvolle Impulse sowohl im Fach Deutsch als auch im Fach Pädagogik. Als "Bereichsleiterin Sprachen" führte sie ein großes Team von Ausbildern und brachte Neuerungen und Expertise im Fach Deutsch dadurch direkt in die Ausbildung der Junglehrer ein.

 

Das zentrale Feld der Unterrichtsberatung wurde Dank Frau Probsts Erfahrungen nachhaltig weiterentwickelt und verbessert. Frau Probst war neben der Ausbildung auch in der Fortbildung aktiv und wirkte in den letzten Jahren mit ihren vielfältigen pädagogischen Entwicklungen oft an vorderster Stelle mit. "Pädagogik neu denken und weiter entwickeln immer mit Blick auf das Kind" – so könnte man ihr Motto wohl beschreiben.

 

Nun zog es Frau Probst zu einer neuen Aufgabe hin, und so leitet sie ab dem Schuljahr 2019/20 als Rektorin die renommierte Stephansschule in Konstanz. Auch ihr dankte die Seminarleitung herzlich und das ganze Team wünscht Frau Probst alles Gute samt Gottes Segen und natürlich viel Erfolg bei der neuen, großen Herausforderung!

Fußleiste